Inna von SOLE FRESH: Öl, Fett, Blut und Grasflecken - alles kein Problem

Aktualisiert: Aug 7

Inna ist die Mitgründerin von SOLE FRESH in Berlin. Das eigentlich russische Unternehmen, bietet Trockenreinigungen für Sneaker und Schuhe an und betreibt in Russland schon 13 Filialen. Inna beantwortete mir in einem Interview viele Fragen zu dem Unternehmen und den Plänen, nur ein Foto von den Gründern, erhielt ich leider nicht.


Seit wann gibt es SOLE FRESH in Berlin?


Seit April 2019.


SOLE FRESH ist ja ein russisches Unternehmen. Wie lange gibt es Sole Fresh als Firma in Russland schon?


Seit fünf Jahren. In Russland haben wir derzeit schon 13 Filialen. Die Idee von einer professionellen Schuhreinigung existiert aber in Russland eigentlich schon immer, da war es leicht zu wachsen. In Russland kann man in jeder Shopping-Mall Schuhe zur Reinigung abgeben. Das ist dort ganz normal. Das Neue an SOLE FRESH war, dass jemand das verstärkt auf Sneaker macht, also die Spezialisierung, aber nicht die Dienstleistung an sich. Normal gibt man in Russland auch seine Schuhe in einer Textilreinigung mit ab.


Auch viele Kunden aus Asien freuen sich jetzt, dass wir in Berlin sind, da es auch in Asien normal ist seine Schuhe zur Reinigung abzugeben. Besonders Leute aus Indonesien oder Japan freuen sich über den Service. Dort kann man außerdem auch Handtaschen zur Reinigung abgeben. Diese Dienstleistung sind dort ganz normal. Aber eben noch nicht in Deutschland.


Also reinigt ihr auch andere Schuhe?


Wir sind Spezialisten in der Schuhreinigung und sehen unsere Zusatzskills in der Sneaker-Reinigung. Die Eltern einer der Jungs, die SOLE FRESH gegründet haben, besitzen tatsächliche eine Textilreinigung und so kam es, dass die Gründer die Idee für ein Konzept hatten, was sich auf Sneaker spezialisiert.


Kannst du mir zu den Gründern noch etwas erzählen?


Das sind zwei Gründer aus Russland, es sind unsere Freunde. Sie sind jung und haben eine Passion für Sneaker, sind aber jetzt nicht Sneaker verrückt.


Was hat euch überrascht in Deutschland verglichen zu den Erfahrungen in Russland?


Viele Deutsche kommen und wollen ihre Schuhe nicht ‚ganz’ sauber. Sie mögen ihre Schuhe leicht dreckige. Vielleicht gehört das vor allem nur zu Berlin, aber so sauber wie in Russland mag man hier seine Schuhe wohl nicht. Sogar auf Instagram erhalten wir bei den Vorher-Nachher Bildern Kommentare, wie: Vorher haben sie mir besser gefallen.

In Russland wird sauberer Kleidung oder Schuhen noch ein höherer Stellenwert zugeschrieben. In der Gesellschaft ist es nicht so akzeptiert oder toleriert auch mal schmutzige Kleidung zu tragen. Deswegen ist es dort auch normal Schuhe zu reinigen, aber hier in Berlin ist es hip wenn sie so aussehen als hätte der Träger etwas in ihnen erlebt. Wir versuchen aber die Leute dafür zu sensibilisieren, dass Schuhreinigung nicht nur etwas mit Ästhetik zu tun hat, sondern auch etwas mit Hygiene. Kleidung würde man ja auch nicht ewig tragen, ohne sie zu waschen. Im Schuhinneren reichern sich genauso Bakterien an wie bei Kleidung. Bevor ich bei SOLE FRESH begonnen habe, habe ich mir darüber auch keine Gedanken gemacht. Aber jetzt ist es für mich völlig logisch und selbstverständlich meine Schuhe regelmäßig reinigen zu lassen.


Merkt ihr nach 10 Monaten schon eine Veränderung bei den Kunden?


Ja und es freut uns, dass auch immer neue Kunden kommen. Und viele sind überrascht, dass man Schuhe reinigen lassen kann oder auch restaurieren. Neulich war eine Kundin da, die Premium Schuhe für ca. 600 Euro hatte. Die Schuhe waren schon stark beschädigt. Wir haben sie für 90 Euro wieder aufgearbeitet und für sie war es, als hätte sie einen neuen Schuh wieder bekommen. Wenn sie die jetzt regelmäßig pflegt, halten die noch lange und die Pflege kostet ja dann auch nicht immer 90 Euro.


Habt ihr viele Sneakerheads als Kunden?


Ehrlich gesagt eher nicht. Die echten Sneakernerds reinigen ihre Sneaker wahrscheinlich selbst zuhause. Die lieben ihre Sneaker ja und haben vielleicht auch Angst sie jemand anderem zu geben.Wir haben eher Kunden, die sich nicht selbst soviel mit den Schuhen beschäftigen. Auch Eltern die keine Zeit haben, die Schuhe der Kinder nach einem Regen- und Matsch-Tag zu putzen. Nach Festivals und Sylvester haben wir auch viele Schuhe rein bekommen.


Reinigt ihr immer noch mehr Sneaker als Brown Shoes?


Ja auf jeden Fall.


Und ihr macht ja auch Mesh und Knit Schuhe sauber?


Ja, aber auch sehr viel Leder und wir malen das Leder auch wieder an.


Ihr macht ja Trockenreinigung. Fragen die Leute wie das geht? Das hört sich ja schon nach Chemie an, ist es das auch?


Ja also Trockenreinigung heißt, dass unser Reinigungsmittel aufgeschäumt wird und nur mit dem Schaum gereinigt wird, also nicht komplett nass. Unser eigenes Reinigungsmittel, welches wir verwenden, ist mit dem Blauen Engel zertifiziert und in Europa muss man zusätzlich mehr Zertifikate haben als in Russland damit die hier zugelassen werden. Das Reinigungsmittel darf z.B: nicht das Wasser schädigen bzw. muss sich wieder selbst abbauen. Unser Reinigungsmittel hat auch kaum Geruch und geht gut für Kinderschuhe. Wir verkaufen es auch hier im Laden und wenn man es mal aufgebraucht hat, kann man die Flasche wieder mitbringen und wir füllen es wieder auf und man erhält einen Rabatt, da man die Flasche ja schon hatte.


70% der Schuhe kriegen wir durch Handreinigung sauber, die anderen müssen wir durch andere Methoden reinigen. Einer brachte mal einen verschimmelten Schuh, den er selbst gereinigt hatte, aber nicht ganz ausgetrocknet in eine luftdichte Box getan hat. Da reicht eine normale Reinigung dann nicht aus. Da hatten wir unsere Desinfektionsmaschine im Einsatz. Viele Lederschuhe reinigen wir auch mit unserem Dampfgerät. Dann gibt es noch Reinigungsmittel die z.B. Blut oder Ölflecken rausbekommen.


Ja ich verstehe, wahrscheinlich interessiert sich jemand, der mit Blut auf den Schuhen kommt, weniger für Nachhaltigkeit und eher dafür, dass die Beweislage entfernt wird : )


Ja wahrscheinlich. (lacht)


Ja aber manche kommen mit Rotwein auf den Schuhen oder einer hatte mal eine Suppe mit Fett komplett über den Schuh gekippt. Sowas machen wir dann eben auch weg.


Wie lange hält das?


Wenn man alle 3-4 Wochen imprägniert hält das Lange.


Wie lange dauert eine Reinigung bei euch?


Bis zu einer Woche. Wir haben viele Schritte und die Schuhe müssen dazwischen trocknen. Manchmal tauchen dann wieder Flecken auf und wir müssen den Schritt wiederholen. Manche Leute verstehen das nicht und wollen den Schuh morgens bringen und Abends holen. Das geht nicht.


Sind die Leute zufrieden?


Ja die meisten schon. Aber wir sind da auch flexible. Wenn wir uns nicht sicher sind, ob wir das schaffen, dann zahlt man erst noch nicht und wir sehen erst wie das Ergebnis wird. Wenn Kunden wirklich nicht zufrieden sind, kommt es auch vor, dass wir ihnen etwas zurückerstatten. Es ist nicht immer leicht, manchmal beschweren sich Leute über einen Defekt, der zwar schon vorher da war, aber erst durch die Reinigung zu sehen ist. Aber für uns ist wichtig, dass die Kunden zufrieden sind.


Haben die unrealistischen Vorstellungen?


Ja, manche haben sehr hohe Erwartungen, was eine Reinigung bewirken kann. Manchmal sieht man hinter dem Dreck die Schäden nicht, wenn er dann sauber ist sieht man die mehr und der Kunde denkt, der kommt durch die Reinigung. Oder wenn bei billigerem Leder die Farbe abgeht, denken die, das ist Dreck und wir müssen ihnen das dann erklären. Wir machen auch Vorher - Nachher Bilder. Aber einmal hatten wir den Fall, das eine Naht an einem Gucci-Schuh durch die Reinigung aufging, die vorher aber schon defekt war. Da haben wir dann auch die Reparatur bei Gucci bezahlt.


Ist das in Russland auch so?


Nein, die Russen sind schlimmer. In Moskau sind viele Neu-reiche die nur das Beste vom Besten wollen. Die Berliner Kunden sind sehr angenehm. Viele Zufriedenen Kunden mit realistischen Erwartungen. Die Wissen schuhe sehen dann nicht neu aus , nur weildie geputzt sind.


Was denkst du ist die Motivation eurer Kunden die Sneaker zu reinigen?


Gerade in Berlin merkt man, dass im Versgleich zu Russland, das Thema Nachhaltigkeit ein Motivator ist. Aber natürlich gibt es auch welche die zu faul sind ihre Schuhe selbst zu putzen. Denen geht es um saubere Sneaker, nicht um ein längeres Leben für die Sneaker.


Ihr macht aber auch kleine Reparaturen oder?


Wir haben z.b. eine Technologie zur Wildleder-Restauration, bei der das Wildleder danach wieder ‚angemalt’ wird.


Wo reinigt ihr die Schuhe?


Wir haben unseren Workshop in Berlin Lichterfelde, die Reinigung findet nicht hier im Laden statt. Dieser Laden hier in Mitte ist nur für die Beratung und die Annahme. Wir sind sehr glücklich, dass wir diesen Store hier in Mitte bekommen haben, da er sehr zentral ist und dadurch leicht erreichbar für Leute, die ihre Schuhe abgeben oder abzuholen wollen. Vielleicht nutzen wir ihn bald noch besser als wir das momentan tun. Wir haben da ein paar Idee in Richtung Concept Store für Sneaker bezogene Dinge.


Wie viele Leute arbeiten dort im Workshop zurzeit?


Anton Sitnik, mein Partner und noch eine andere Person. Anton und ich managen die Deutsche Filiale und bald die deutsche Expansion von SOLE FRESH.


Geschäftsführer in Deutschland: Anton Sitnik und Inna Morocha


Wo ist Sole Frech in 5 Jahren?


Wir wollen in Deutschland und Europa expandieren mit mehr Filialen. In Russland arbeiten wir gerade noch an etwas ganz Neuem, dass gerade als Beta-Version getestet wird. Darüber kann ich aber noch nichts genaues erzählen.



Da ich vor meinem Interview mit Inna schon bei Sneaker Rescue und RESHOE war, hatte ich einfach keine dreckigen Schuhe mehr für SOLE RESH übrig um das ganze zu testen. Aber wenn ich das nächste mal Blut, Öl oder Grasflecken auf meinen Schuhen habe, würde ich SOLE FRESH ausprobieren.



Hier ein noch ein ein paar Bilder aus dem Archiv von SOLE FRESH und einen lieben Dank an Inna für das Interview.



Wenn ihr mehr Konzepte, wie das von SOLE FRESH, kennenlernen wollt und um eure Sachen länger leben zu lassen, folgt uns auf Instagram oder abonniert euch unseren Newsletter.