260 - 274: Der Re-Use Space in Berlin mit Unterstützung vom Senat und ein Geburtstagskind

Aktualisiert: Okt 11


Mittwoch, 9.09.: Opening Re-Use Space im Karstadt Hermannplatz Berlin


Für die nächsten 6 Monate gibt es in Karstadt am Hermannplatz in der 3ten Etage eine Re-Use Fläche, die vom Sena initiiert wurde. Dort befinden sich Shop-in-Shop Flächen von der Deutschen Kleiderstiftung: rack'n white und Zweimalschön, die NochMALL, die Berliner Stadtmission mit ihrem Konzept Komm&Sie, ein Automat von Swappeze und das Label Become-A-Ware. Lohnt es sich hinzugehen? Ich würde sagen, ja ABER mit den richtigen Erwartungen. Es ist nämlich nicht so groß und Umfangreich, wie ich erwartet hatte. Man findet auf alle Fälle etwas schönes und kann sich über alle fünf Konzepte super informieren lassen. Ein richtiges Department-Shopping Gefühl kam bei mir aber nicht hoch.


Donnerstag, 10.09.: Geburtstagskind


Auf Geburtstage geht man ja bekanntlich nicht ohne Geschenke. Aber wenn man nichts Neues kaufen darf, ist es manchmal gar nicht so leicht, etwas zu schenken, was sich das Geburtstagskind wünscht. Bei meiner Patentochter im August, hatte ich das nämlich nicht geschafft. Umso mehr habe ich mich gefreut, als meine Schwester mir den Auftrag gab, ein Pukylino für meine Nichte zu besorgen. Per ebay-Kleinanzeigen habe ich dann eins gefunden, dass absolut keine Gebrauchtspuren hatte. Nur als ich es abholte, stand das Mädchen, dem es eigentlich gehörte noch im Flur und hatte es umklammert und bitterlich geweint. Irgendwie tat es mir Leid, aber das Mädchen war wirklich schon zu groß für so ein kleines Rad. Als ich es meiner Nichte gab, hatte sie sich wirklich darüber gefreut.

Und mit einem Jahr ist es einem wirklich egal, ob das Rad neu ist oder schon ein Kind damit gefahren ist. Daraufhin, habe ich mich wirklich gefragt, ab wann es denn anfängt uns zu stören, dass etwas nicht Neu ist, wenn wir es etwas bekommen, denn Gebrauchtes zum Geburtstag zu verschenken ist derzeit ja noch nichts gesellschaftsfähig, oder? So oder so, das Thema ist jetzt erstmal auf meiner Themenliste gelandet.


Mittwoch, 16.09.: Interview Become-A-Ware


Die Woche zuvor hatte ich neben rack'n white und die NochMALL am Hermannplatz auch ein Projekt entdeckt, dass Become A-Ware ist. Dieses setz sich vor allem mit unser, in den letzten Jahren entstandenes, Retourenkultur in Deutschland auseinander. Am Hermannplatz kann man bei ihnen nun Dinge gegen andere Waren umtauschen oder umnähen lassen. Ich habe mit en Projektmitarbeiterinnen heute ein Interview geführt.


Donnerstag, 17.09.: Kiez mit Secondhand


Am Donnerstag musste ich in Kreuzberg etwas abholen und habe daraufhin gleich vier Sedondhand Läden besucht. Im Kreuz-kölln in Berlin, gibt es wirklich an jeder Ecke gefühlt drei Läden, die nur mit Secondhand dealen.

Bild 1: Repeater, der viel Vintage Ware aus den USA bekommt.

Bild 2: The Good Store, der Designer Kommissions-Ware von Kunden verkauft.

Bild 3: Retro Gloves Berlin, der im Hinterzimmer viele Secondhand und Vintage Teile hat.

Bild 4: Vintage Galore, der wieder aufgewertete Möbel aus den 60ern verkauft.


Gekauft habe ich aber nichts für den Herbst, ich hatte eigentlich eine Strickjacke gesucht, sondern ein Sommerkleid bei Reloader. Ja, beim Secondhand Shoppen, weiß man nie was man so schönes findet.


37 Ansichten