Suche

Ein Verein für das Verleihen und Mieten von Outdoor Ausrüstung – outdooRent

Aktualisiert: Aug 20

Jetzt zu Zeiten der Corona-Pandemie, denken viele von uns lieber an eine Wandertour, ganz abseits von allen anderen Menschen, als an die vollen Stände. Aber die Ausrüstung ist teuer und sie verursacht auch ziemlich viel Umweltverschmutzung. Vor allem wenn ich da an die günstigen Produkte von Decathlon und co denke, die man eventuell nur einmal verwednen. Das dachten sich auch Ronja und Annika von outdoorent. Sie entwickelten eine tolle Idee, wie mehr Menschen nach draußen gehen können, ohne dass mehr Outdoor-Ausrüstung produziert und gekauft werden muss. Problem an der Sache? Die Gründer sind lieber selbst in der Natur und die Reichweite ihres Vereins hat noch keine kritische Maße erreicht. Aber lasst sie selbst ihre Idee erklären:


Was ist outdooRent ?


outdooRent ist eine Sharing-Plattform für Outdoor-Ausrüstung. Unser Verein bringt erfahrene Outdoor-Enthusiasten mit Menschen zusammen, die mehr Zeit in der Natur verbringen möchten, aber noch keine Ausrüstung haben. Über die Sharing-Plattform für Outdoor-Ausrüstung können sich Anbieter*innen und Suchende wohnortnah finden. Als Verein steht bei uns die gute Sache und das gemeinschaftliche Handeln im Vordergrund.




Wie funktioniert outdooRent genau?


Vereinsmitglieder können ihre Ausrüstung auf unserer Sharing-Plattform posten und vermieten oder verleihen.


Das sieht dann so aus:

Anna möchte Zelten gehen, hat aber kein Zelt. Sie loggt sich schnell bei outdooRent ein und sucht nach einem geeigneten Zelt. Zum Glück hat jemand eins in ihrer Nähe eingestellt! Sie gibt den Zeitraum an, und schickt die Anfrage an Tobias, der das Zelt eingestellt hat.

Tobias sieht die Anfrage und hat in der Zeit keine Tour geplant. Er bestätigt die Anfrage. Anna sieht die Bestätigung und schreibt Tobias, wann und wo sie sich zur Übergabe des Zelts treffen können.


Da beide Mitglieder von outdooRent sind, wird er ihr das Zelt ohne Gebühr leihen. Sie unterschreiben beide einen Leihvertag, der von outdoorRent bereitgestellt wird.

Die Übergabe klappt, und Anna hat eine schöne Tour. Sie bring nach ihrer Tour, wie vereinbart, das Zelt sauber wieder an Tobias zurück, der es sofort kontrolliert. Er bestätigt dann, dass es ohne Mängel zurückgebracht wurde.


Beide sind zufrieden und bewerten sich positiv.


Wer Vereinsmitglied ist, kann Ausrüstung anbieten, leihen, und mieten. Wer noch kein Mitglied ist kann momentan nur mieten.


Seit wann gibt es euch?


Wir sind ein Verein und keine Firma, deswegen arbeiten wir an der outdooRent ehrenamtlich seit 2017. Da das gesamte Kernteam „nebenbei Vollzeit“ arbeitet, hat es eine Weile gedauert, bis wir auf dem Stand waren, dass wir mehr Energie in das Vereinswachstum stecken konnten.

Zu Beginn haben wir an vielen Ausschreibungen für Stipendien teilgenommen und auch einige gewonnen. Wir haben jedoch durch bürokratische Prozesse viel Zeit verloren und es hat lange gedauert, bis wir als Verein handlungsfähig waren. Außerdem brauchten wir auch Zeit, um die Online-Plattform zu entwickeln.

Jetzt sind wir endlich so weit, dass wir am Wachstum im Bereich Social Media und an der Bekanntheit des Vereins arbeiten können. Um ganz ehrlich zu sein, besteht unser Kernteam aus Leuten, die lieber offline als online sind. Wir hingen lange bei Facebook fest und haben uns noch nicht an Instagram gewagt. Das haben wir dieses Jahr geändert und bespielen jetzt beide Kanäle intensiver.




Wer seid ihr hinter outdooRent?


Unser Kernteam besteht zur Zeit aus drei lieben Menschen: Ronja, David und Annika. Uns verbindet eine lange Freundschaft und viele gemeinsame Abenteuer.

Ronja (M.Sc. Geoökologie) ist selbst eine erfahrene Outdoorlerin und hat schon viele wunderbare Winkel der Welt erwandert (oder dort geforscht). Ronja beschäftigt sich schon lange mit Outdoor-Ausrüstung und strebt in diesem Bereich nach mehr Nachhaltigkeit: so entstand die Idee zu outdooRent.

Annika (M.A. Nachhaltiges Wirtschaften) ist eher Gelegenheitswanderin, aber hat auch schon einmal die Alpen mit ihrem Rucksack überquert. Sie verkörpert das nötige unternehmerische Verständnis bei outdooRent, hat BWL studiert und bereits Erfahrungen im Projektmanagement und Marketing gesammelt. In ihrer Bachelorarbeit hat sie sich passenderweise mit der Vermarktung von Outdoorprodukten beschäftigt. Annikas Herz schlägt besonders für den Nachhaltigkeitsaspekt der Projektidee, da ihr Ressourcen- und Klimaschutz sehr wichtig sind.

David (M. Sc. Maschinenbau, B.A. Germanistik und Romanistik) kommt aus Frankreich. Dank outdooRent hat er die Antwort auf zwei wichtige Fragen gefunden: Wie kann ich nachhaltig und günstig eine neue Sportart testen? Und wem kann ich meine teure und zu selten verwendete Outdoor-Ausrüstung sicher ausleihen? Als IT Profi bringt er die technische Expertise für die outdooRent Plattform mit.


Annika & Ronja von outdooRent


Was sind Pläne für die Zukunft, die große Vision?


Wir möchten deutschlandweit möglichst viele Menschen ressourcenschonende Naturabenteuer ermöglichen. Je mehr Mitglieder wir gewinnen, desto besser. Aktuell sind wir auch im Gespräch mit einer Regionalstelle des Deutschen Alpenvereins. Möglicherweise wird daraus eine Kooperation entstehen. Das wäre natürlich großartig und würde uns ein gutes Stück voranbringen. In diesem Jahr wollen wir vor allem in eher studentisch geprägten Städten eine „kritische Masse“ erreichen, sodass man nicht nur in Tübingen, sondern auch in Freiburg, Halle, oder Erfurt wirklich die Ausrüstung findet, die man sucht.



Danke für die Infos!


Über Rebound Stuff


Dieser Blogpost wurde von Rebound Stuff erstellt. Rebound Stuff ist eine Plattform für alle, die Alternativen zu Neuwaren suchen. Wir informieren über Secondhandläden, ReCommerce Shops, Marktplätze, Miet-Konzepte sowie Reparatur- und Reinigungs-Dienstleister. Seit März 2021 bieten wir selbst einen eigenen Secondhand Online-Shop mit Fokus auf Alltagsgegenständen und UpCycling Produkten. Zusätzlich bieten wir eine Ankaufs-App an, über die wir Dinge direkt von privaten Menschen ankaufen, um sie schnell und effektiv wieder Menschen zur Verfügung zu stellen.