Happy Launch-Week! Leih Dich Frei – Der Secondhand & Vintage Kleiderverleih

Aktualisiert: Mai 14


Das Format '3mal3' habe ich in letzter Zeit immer häufiger verwendet um Unternehmen vorzustellen, die gerade erst starten. Deswegen freue ich mich das jetzt als Format zu etablieren. 3mal3 wir das Format für Start-Ups zu Alternativen zu Neuwaren. Heute im 3mal3 stelle ich euch Leih Dich Frei vor, die erst diesen Sonntag gelauncht haben. Gründerin Laura stellt ihr Projekt vor:


Was ist Leih Dich Frei?


Leih Dich Frei ist eine Plattform, auf der Second Hand und Vintage Kleidung im Abosystem gemietet werden kann.



Wie funktioniert Leih Dich Frei?


Die Nutzer:innen können zwischen 2 Abo-Varianten wählen. Sie unterscheiden sich in Anzahl und Zeitraum der gemieteten Teile. (siehe unten). Für die Abonnent:innen vor Ort, in Arschaffenburg, haben wir einen „Local Pickup“, sodass man auf den Versand verzichten kann. Das ist dann ein paar Euro günstiger.


Wer seid ihr hinter Leih Dich Frei?


Ich bin Laura, ich hatte wohl etwas Langeweile letztes Jahr im Lockdown. Zumindest geistig, denn unsere 2 Kinder und Hund hielten mich physisch natürlich trotzdem gut auf Zack. Dennoch entstand viel Platz für Gedanken rund um unsere Zukunft, die Umwelt, unser Konsumverhalten. Wir lebten schon weit vor Corona sehr konsumbewusst und nachhaltig. Doch plötzlich wurde alles noch weiter runter geschraubt und ich spürte, mit wie wenig wir eigentlich auskommen können, ohne dabei groß verzichten zu müssen. Da ich mich schon sehr früh für Mode interessierte, kam mir schnell die Frage wie man auch auf diesem Gebiet seinen Konsum noch weiter reduzieren kann, ohne dabei auf coole Outfits verzichten zu müssen. Ich habe zuvor schon Second Hand geshoppt, da mir der Gedanke gefiel den Teilen die bereits da sind noch mal eine Chance zu geben. Ganz oft ist mir dabei aufgefallen dass diese Artikel in einem super Zustand waren. Ich hatte wirklich noch lange Freude daran. Wieso sollte dann nicht ein Sharing Konzept funktionieren? Man kann die Sachen nutzen und wenn man sich daran satt gesehen hat, gibt man sie einfach wieder zurück. Somit haben noch viele andere daran Freude, ohne, dass ein Kleidungsstück auf den Müll geworfen oder sogar neu produziert werden muss.

Für mich war es total wichtig, dass jede:r auf die Kleidung zugreifen kann. Ob Großstadt, Kleinstadt oder das kleine Dorf, ALLE sollten die Möglichkeit haben einen grünen Fußabdruck zu hinterlassen.

Martin, mein IT-Bärchen, hat durch sein E-Commerce Studium die nötigen Skills zum Erstellen eines Web „Shops“. So lag die Sache auf der Hand. Wir erstellen eine große Verleih Bibliothek ortsungebunden und flexibel.

Was sind Pläne für die Zukunft, die große Vision?


Erst mal ist es uns wichtig zu launchen. Wir werden danach bestimmt noch ein paar Optimierungen auf der Seite vornehmen. Ein großer Wunsch ist es, den Nutzer:innen ein möglichst einfaches, angenehmes und spannendes Leihgefühl zu schaffen. Für viele ist das Mieten von Sachen noch fremd, deshalb war es mir wichtig ein einfaches und gut überschaubares System zu entwickeln. Je mehr wir vom Renting-Prinzip überzeugen können umso mehr können wir etwas für unsere Zukunft tun. Natürlich habe ich noch tausend andere Ideen im Kopf. Darin kann ich mich super verlieren und vergesse ganz oft dabei den Fokus. Deshalb erst mal ein Schritt nach dem anderen.


Wie kamt ihr auf den Namen, oder was bedeutet er?


Vor ca. 8 Jahren machte ich eine Yoga Ausbildung. Diese Zeit empfand ich wahnsinnig inspirierend und hat mein Leben stark beeinflusst. Der Satz der mir am meisten hängen blieb ist: „Reise mit leichtem Gepäck“. Ich finde diese Worte so passend, da wir uns doch alle, egal wie und wo, auf unserer Reise durchs Leben befinden. Dieses leichte Gepäck bringt die maximale Freiheit mit sich, die mich sehr fasziniert hat. Als wir auf der Namenssuche für unser Projekt waren, lag es Nahe ein Wortspiel aus Leih und Frei zu machen. Ich war anfangs unsicher und nicht 100% zufrieden. Martin hat den Namen dann einfach verwendet und jetzt fühlt es sich ganz natürlich an.




Vielen lieben Dank Laura für die Vorstellung.


Wenn auch ihr in Zukunft solche Formate sehen wollt, folgt meinem Instagram Kanal. Da stelle ich laufend Band allerhand Alternativen zu Neuwaren vor. Oder ihr habt selbst ein Start-Up, das eine Alternative zu Neuwaren ist? Dann schreibt mir.


103 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen