Swapfiets: das blaue Vorderrad heißt Sorgenfreiheit

Aktualisiert: Juli 10

Artikel wurde am 30.06.2020 aktualisiert.


Fahrräder mieten kennt man entweder als Tourist auf Städtetour oder in Form von Bike-Sharing der Deutschen Bahn und anderen Anbietern. Swapfiets ist aber irgendwie neu und anders. Swapfiets ist holländisch und heißt: Fahrrad-Wechsel und ist so ein bisschen wie Spotify und Netflix. Man zahlt monatlich eine Gebühr und hat immer ein funktionierendes Fahrrad, ganz ohne Stress und Sorgen. Zumindest ist so das Konzept von Swapfiets.

Sichtbar sind alle Fahrräder von Swapfiets durch den markanten blauen Vorderreifen. Achtet mal darauf, wie viele ihr schon bei euch in der Stadt sehen könnt!


Was machen die genau?


Um ganz genau zu sein: man schließt quasi ein Rad-Abo mit Swapfiets ab. Das kann man online machen oder auch in einem ihrer Partnershops. In Deutschland ist es mittlerweile in 30 Städten möglich. Und so funktioniert es: Du mietest ein Fahrrad (meistens das Standard Modell) mit 7 Gängen, Vorder- und Hinterradbremse und Doppelschloss von Axa. Weiter unten, siehst du weitere Fahrzeuge die, je nach Stadt, angeboten werden.


Es wird Dir innerhalb eines Tages kostenlos geliefert. Pro Monat kostet dies 19,50 Euro und Du kannst Dein Abo monatlich wieder kündigen. Sollte das Rad kaputt gehen, nimmst Du mit Swapfiets per App, Whatsapp, Telefon oder E Mail Kontakt auf und innerhalb eines Tages wechselt Swapfiets das Fahrrad aus oder repariert es auf der Stelle. Solange man in einer der Städte ist, in denen Swapfiets angeboten wird. In manchen Städten gibt es auch Partnerwerkstätten. Solange das Abonnement läuft, sorgen sich diese für die Instandhaltung des Fahrrads und reparieren alles, was kaputt ist. Zwischen 8-22 Uhr geben sie auch eine Erreichbarkeitsgarantie. Im Falle eines Diebstahls, muss der Kunde allerdings 60,00 Euro zahlen und erhält dann innerhalb von einem Tag ein ‘neues’ Rad.


Quelle: startupvally.com


Seit Juni 2020 gibt es in mehreren Städten, neben dem Standart-Fahrrad, auch ein Holland Rad, einen E-Scooter, ein E-Bike und sogar zwei E-Roller, den man vorbestellen kann. In Berlin gibt es gleich alle 6 neuen Produkte ab diesen Monat:




Außerdem bietet Swapfiets auch eine Zusammenarbeit mit Firmen an, die ihren Mitarbeitern ein Fahrrad mit sehr übersichtlichen Kosten und Finanzierung zur Verfügung stellen wollen.


Und seit wann gibt es Swapfiets ?


Das Konzept kommt aus Holland, die Idee von ein paar Freunden die wohl Probleme hatten, ihre Fahrräder in Schuss zu halten. Richard Burger, Martijn Obers und Dirk de Bruijn haben das Unternehmen in Delft gegründet, wo sie an der Technischen Universität studierten. 2014 schrieben sie zusammen ihre Abschlussarbeit. Nachdem sie die Idee hatten, starteten sie eine Facebook Gruppe und kauften 140 Fahrräder vom “Fahrrad Schrottplatz” (dort landen herrenlose Fahrräder). Ihr erster Kunde hat auch heute noch ein Abo. 2016 produzierten sie dann mit dem Hersteller der Gazelle und Kalhoff Fahrräder, der Pon Bicyle Groupe, ihre ersten eigenen Fahrräder. Ein Pon Manager wechselte schließlich zu ihnen ins Unternehmen und Pons Affiliate Venture Capital Firm investierte als erstes in Swapfiets und ihre Internationalisierung. 2016 abonnierte jeder vierte Studienanfänger in Draft (1000) ein Swapfiets Fahrrad.


Hier die ganze Geschichte:

Quelle: startupvally.com



Quellen:

https://swapfiets.de/

bloomberg.com

forbes.com





36 Ansichten