Tag 120 - 141: Für mich stinkt das!

Aktualisiert: Juni 4


26.04. Die erste Kiste


Ich habe Freunden angeboten ihnen zu helfen, Verwendung für die Sachen zu finden, die sie zuhause haben und nicht wissen was sie damit machen sollen. Für viele Menschen, inklusive mir, ist es schwer einzuschätzen, was noch etwas Wert ist, wieviel Wert es hat, was nicht und was man dann am besten damit tun sollte. Ich versuche in diesem Jahr eine Expertin darin zuwerden, dies einzuschätzen und sofort zu wissen, wohin am besten damit. Ich habe Freunden angeboten, mir Kisten mit Sachen zu geben, die sie nicht mehr wollen und ich kümmere mich darum. Wenn ich etwas wertvolles darin entdecke, sage ich ihnen Bescheid. An diesem Tag gab mir eine Freundin einen kleinen Karton mit Blumentöpfen. Ganz kleine, aber auch große, schöne und auch nicht so schöne. Und eine Wasserkaraffe. Ich habe die kleine tatsächlich selbst behalten und gerade keimen kleine Apfelkerne darin. Und ein paar von den anderen haben wir neu lackiert, so dass sie in die Wohnung passen. Wieder andere habe ich bei Facebook in die ‘Free Your Stuff’ Gruppe eingestellt und Leute haben sie abgeholt.





28.04. Der Tisch ist da


Wir haben mal wieder bei Lyght-Living zugeschlagen und haben einen Tisch abgeholt. Passend zu dem Kleinen, die wir schon hatten. Und wieso verkaufen die jetzt alles, statt es zu vermieten? Lyght-Living stellt den Service ein. Ob es die Corona-Krise war oder das Konzept einfach nicht funktioniert hat, kann ich nicht sagen. Meine Email dazu wurde leider auch nicht beantwortet.




29.04. Ebay und so


Meine Ebay-Aktionen sind gänzlich eingeschlafen. Ich stelle immer mal wieder Sachen ein, die ich so zuhause finde. Diese Woche mussten mein Ironman Rucksack und T-Shirt dran glauben. Die gingen dann für kleines Geld ziemlich schnell weg. Andere Sachen, wie ein Kleid, habe ich vor 5 Wochen eingestellt und gehen gar nicht. In den nächsten Wochen werde ich euch zusammenfassen, was meine Top 5 Learnings aus der ganzen Verkaufs-Aktion waren.



30.04. Ein Besuch bei Grus Grus Vintage im Berliner Wedding


Ein weiterer Vintage Store den ich mir angesehen habe ist Grus Grus im Berliner Wedding. Diese Perle hat nur Kleidung aus Naturmaterialien und ist seit 2018 in der jetzigen Location. Einem unheimlich schönen Laden. Die Auswahl selbst ist sehr klein und die Kleidung hat Neuwarenpreise, dafür auch fast keine Mängel. Der Online Shop versendet nach ganz Deutschland, das heißt es lohnt sich, sich mal umzuschauen.





1.05. ⅓ meines Projekts ist heute vorbei


Ich habe an diesem Tag 122 Tage ohne Neuwaren geschafft. Weil ich dazu etwas mehr zu sagen hatte, z.B. ob es mir schwer gefallen ist, dazu habe ich einen extra Blogpost gemacht: Hier könnt ihr mehr dazu lesen.



2.05. Das Sideboard und die STAY AWHILE Bestellung sind da!


An diesem Tag ist unser Sideboard gekommen und was soll ich sagen, es ist viel viel gelber als auf den Fotos. Jetzt passt der Tisch, den wir erst ein paar Tage zuvor bekommen haben, nicht mehr dazu. Das heißt, der Tisch und seine zwei kleinen Brüder kommen ins Office, sobald es fertig ist.

Um uns mehr Inspiration zu holen, sind wir dann ins Stilwerk und zu Minimum im Aufbauhaus gegangen. Das war wirklich nicht einfach, nichts zu kaufen. Nicht mal was Kleines. Ich laufe jetzt die ganze Zeit mit dem Handy herum und mach’ Bilder von den Sachen, um sie nachher (oder ähnliches) bei Ebay zu kaufen. Meinem Freund kann ich zwar nicht die gleichen Regeln aufdrücken, aber er hat sich sozusagen bei mir angesteckt. Seit Wochen versuchen wir einen Faust Linoleum Platte in 220-240 x 80-90 cm zu finden. Leider bisher ohne Erfolg. Ich glaube noch 1-2 Wochen, dann wird er schwach und bestellt sie neu. Ich gebe mein Bestes eine zu finden.


Bevor ich viel schreibe, hier sind die Sachen Stay Awhile. Vier davon habe ich jetzt ausgesucht und darf sie einen Monat behalten. Also nicht wundern, wenn ihr die Sachen jetzt oft bei mir seht.





3.05. Noch eine Box bzw. zwei Tüten!


Ich habe heute bei einer Freundin zwei Taschen mit Sachen abgeholt, die sie nicht mehr braucht. Und versuche jetzt Menschen zu finden, die die Sachen haben wollen, damit sie nicht in einer Kiste bei ihr veraltern und irgendwo jemand anderes fast genau die gleichen Sachen neu kaufen muss. Mal sehen wohin mich dieses Experiment führt. Da die Freundin aber eine kleine Tochter hat, habe ich das ein oder andere gleich für meine Nichte weggepackt. Darunter ein sehr schönes Selena Mützchen in gelb und eine Schurwollhose.



4.05. Erstes mal Live bei Instagram & die Lederjacken von Max


Ich habe oft als Feedback erhalten, dass meine Texte sehr lang sind. Da in der ganzen Corona Zeit so viele Leute auf Instagram live gegangen sind, wollte ich das auch mal versuchen. Dabei konnte man mich alles rund um den Blog, das kommende Office und unsere Möbeljagt fragen. Am Ende waren es 22 Viewer gewesen und wir waren 60 Minuten online. Ich denke, ich mache das mal wieder.


Ein Freund hat an dem Tag, auf mein Antreiben, seine 40 Lederjacken auf 33 reduziert. Hier ein paar Bilder von seinem Auswahldisplay. Ich sagte ihm, er müsse sie frei lassen, damit jemand anders sie kaufen kann und keine Neue kaufen muss. Es sei seine Verantwortung, dass seine Lederjacken auch genutzt werden und er könne nicht alle 40 nutzen. Es hat geklappt. Naja, für ca. 7 war er an dem Tag stark genug.




5.05. Bäh, die stinken!


Vor ein paar Tagen habe ich das erste mal bei Style Flow von der Carou GmbH bestellt. Heute sind die 5 Styles gekommen. Ich wünschte, ich hätte positiveres zu berichten, aber von 5 Teilen konnte ich leider keins behalten. Wieso?


  1. Die Sachen riechen ganz stark nach Second Hand Shop. Nach genau dem, was mich seit Jahren aus Second Hand Läden rausgehalten hat: Kellermuff. Da die Sachen aus der Texaid Kleidersammlung stammen, hat es mich nicht sonderlich überrascht, aber schon ein bisschen traurig gemacht. Allein das ist ein Fakt, dass ich Second Hand kleidung aus ReCommerce Shops wie von Ubup bevorzuge, da werden Kleidungsstücke mit starkem Geruch nämlich nicht angenommen.

  2. Die Bilder und Beschreibungen waren nicht so gut. Bei einem Kleid dachte ich, es wäre ein leichtes gelbes Sommerkleid, aber es entpuppte sich als goldenes Kaschmir Strickkleid.



6.05. Das erste Packet an PackMe.


Am Abend habe ich dann Schuhe gepackt. Ich wollte sie bei einer Sammelstelle, die FairWertung angehört, abgeben, also nicht in den Altkleidercontainer werfen. Nicht, nachdem ich das Paket von Style Flow bekommen hatte. Auf einmal dachte ich über die Altkleidercontainer anders. Bei der Sammlung und beim Transport liegen frisch gewaschene gute Teile, Tüte an Tüte mit nassen, stinkenden Sachen. Das hilft den noch tollen Teilen wirklich nicht, ihren Wert zu halten und hat mit achtsame n Umgang mit Kleidung nichts zu tun. Ich wollte meine Schuhe daraufhin zu einem Sozialkaufkaus bringen, aber die hatten alle zu. Ich hatte dieses starke Bedürfnis alles schnell aus der Wohnung zu bekommen. Ich hatte zu lange zu viele Kisten im Weg stehen. Also habe ich PackME ausprobiert. Die gehören ebenfalls zu Texaid ReCommerce GmbH . Ich habe einfach den Paketschein ausdrucken können und ab zur Post. Als Dankeschön darf man sich einen Gutschein von Partnern aussuchen. Es ist das Online-Pendant zu I:Collect (von SOEX), die in vielen H&M-Filialen stehen. Dort erhält man die Sachen für 10% Gutschein vor Ort.



Wichtig ist mir hierzu zu sagen, es sind keine Spenden. Beide sind gewinnorientierte Unternehmen. Bei TEXAID werden die Gewinne, nach eigenen Aussagen, in Wohltätige Projekte gesteckt. I:Collect ist komplett kommerziell und hat gar nichts mit Wohltätigkeit zu tun.


In den nächsten Wochen werde ich mal einen Überblick über die Branche erstellen.



7.05. I found Afound


Erst am Montag der Woche hatte ich Afound per Zufall entdeckt. In dem Live Instagram Stories habe ich mit den Viewern noch darüber geredet, dass ich glaube, dass es bald nach Deutschland kommt. Einen Tag später sendet mir eine Freundin den Glamour Link die sagen, dass es ‘morgen Live geht’. Heute ist Afound live gegangen. Ich hab mir das neue Konzept der H&M Gruppe angesehen und was ich dazu zu sagen habe, könnt ihr hier lesen.



8.05. Der Film - mein neuer Fokus neben dem Office.


Ja ich habe schon seit dem Anfang des Projektes mit dem Gedanken gespielt, einen Animationsfilm zu meinen Blog zu machen. Er soll die Frage - Doris, was willst du uns eigentlich sagen? - Kurz und knapp und vor allem visuell beantworten. Mein ganzer Tag heute galt dem Skript und mich, gegen meine Natur, kurz zu halten.



9.05. Primär und Sekundärmärkte verschwimmen.


Ich liebe die Moleskin Jahresplaner und da es ein Verbrauchsgut ist, habe ich ganz gespannt die letzten Monate gewartet, bis der für 2021 rauskommt. Jetzt ratet mal wo ich den nagelneu als erstes gefunden habe? Nicht bei Amazon und auch nicht bei Moleskin selbst, sondern bei MEDIMOPS. Bei medimops! Dort kann man nämlich seit einiger Zeit auch neue Waren kaufen und nicht mehr nur Gebrauchtes. Ich sag euch, die Primärmarktanbieter (Neuware) und Sekundärmarktanbieter (gebrauchte Waren) vermischen sich immer mehr. Ich meine, jeder weiß, dass man auch bei Ebay jetzt Neuware und bei Amazon Gebrauchtes kaufen kann. Aber, dass ich bei medimops neue Kalender kaufen kann, sogar bevor der eigene Moleskin Markenshop ihn auf Lager hat, hat selbst mich überrascht.



10.05. Mädchenflohmarkt


Als ich über den Concierge Service geschrieben habe, hatte ich von dem Mädchen Flohmarkt Service abgeraten. Heute erhielt ich mein Geld für den letzten verkauften Artikel von ihnen UND den lang vermissten Link zu der ganzen Liste an Sachen die ich ihnen geschickt hatte. Ich war mit dem Service nicht unbedingt zufrieden, aber meine harsche Aussage aus dem Artikel habe ich überarbeitet. Verschwunden ist kein Artikel. Unzufrieden mit dem Prozess und der Kommunikation war ich trotzdem.



12.05. Pumpipumpe Sticker sind gekommen


Heute habe ich in der Post meine Pumpipumpe Sticker gefunden und gleich angebraucht. Da das in Berlin ‘eigentlich’ nicht erlaubt ist auf den Briefkasten Aufkleber zu kleben (außer die keine Werbung Aufkleber) bin ich sehr gespannt wie lange die da hängen bleiben und noch mehr, ob sich jemand etwas leihen will.



Bis nächste Woche.


63 Ansichten