Tag 32-44: Von Schuhen über Flaschen zu BohrmaschinenTag

Aktualisiert: März 10

Hier der Rückblick auf meine letzten zwei Wochen. Heute ist Tag 46 und ich habe noch nichts Neues gekauft. Noch läuft alles ohne Probleme. Die Kauflust hält sich in Grenzen.


Tag 33: Die Flasche


Letzte Woche hatte ich euch im Wochenbericht gefragt, ob ich eine geschenkte Mehrzwegflasche behalten darf, da sie neu ist. Bei Instagram wurde mit ja abgestimmt. Eine sehr gute Freundin aus München meinte dazu am Telefon: wenn du mit dir selbst ehrlich bist, dann darfst du nicht! Nicht dieses Jahr. Die Brotdose war doch schon ein tolles Geschenk.

Stimmt eigentlich, sonst könnte ich mir alles schenken lassen. Also werde ich sie bei nächster Gelegenheit zurück geben.


Tag 34: Interview RESHOE


Als ich vor einigen Monaten in Moabit (in meinem Berliner Kiez) zum Einkaufen ging, sah ich ein Schild mit “RESHOE: die online Schuhreinigung” auf der Straße stehen. Ich schaute nach rechts und stand direkt davor, die Schuhreinigung befand sich im Untergeschoss eines Berliner Altbaus. Damals ging ich nicht rein. Schuheputzen kann ich ja schließlich selbst. Trotzdem fragte ich mich die letzten Wochen, ob so eine Reinigung denn laufen würde und was für Leute da so ihre Schuhe zum putzen hin schicken.

Als ich den Blog startete, vereinbarte ich dann ein Interview. Heute saß ich dann bei Adis und durfte ihn alles fragen, was mein kleines Schuhputzer-Herz wissen wollte. Hier geht es zum Interview.


Tag 35: Die verdammte Postkarte und der Laufrucksack


Ich hatte für diesen Blog einen Flyer erstellt und diesen mit einer Bestellung von 1000 Stück zum Druck geschickt. Obwohl ihn viele Leute gefeedbackt haben, enthielt er einen Tippfehler, daher war ich sehr geknickt an diesem Tag. Hier Also bin ich Laufen gegangen. Das hilft mir sehr Energie loszuwerden. Leider kommt es in Berlin nicht so gut einfach lauthals drauf los zu schreien. Da holt sonst noch jemand die Polizei und man erschreckt unnötig die Leute.

Einige von euch wissen ja vielleicht, dass in mir ein kleiner Triathlet steckt. Leider habe ich das erst mit 33 Jahren entdeckt, weswegen ich meine Sportkarriere wohl verpasst habe. Trotzdem ist das Laufen etwas, das ich oft als Katalysator verwende. Den Frust über den Fehler im Flyer konnte ich erfolgreich ablaufen und mich ablenken. Ich dachte beim Laufen über die Sportsaison 2020 nach. Da ist mir eingefallen, dass ich noch einen Laufrucksack für den Zugspitzlauf brauche. Der vom letzten Jahr war nämlich eine echte Behinderung beim Laufen gewesen. Die Laufstöcke bleiben nicht drinnen, die Wasserblase rutschte hin und her und die Armschlaufen waren viel zu weit. Am Abend habe ich dann sofort bei Ebay nachgeschaut, aber leider gab es da gerade so gar nichts in der Richtung. Hat jemand Tipps oder kann mir einen leihen?


Tag 36: Interview mit Christiane von genug.org


Heute traf ich mich mit Christiane von dem Verein genug.org in Berlin. Christiane hat 6 Jahre nichts, aber auch gar nichts (außer Essen und Kosmetik) gekauft. Sie hat mir viele tolle Tipps gegeben und mir unter anderem auch von dem Toolbot im Späti (Berliner Kiosk) am Hermannplatz erzählt. Da kann man Profi-Werkzeug ganz einfach von einem Automaten mieten. Das hat mich dann so neugierig gemacht, dass ich nach dem Interview gleich noch hin bin und jetzt schaut doch mal was ich entdeckt habe:


Ich hab mir das dann noch genauer angesehen. Hier könnt ihr alles darüber lesen.


Tag 37: Interview mit Jan Gerlach


Der Toolbot hatte mich über die Nacht nicht losgelassen, also machte ich mit dem Gründer kurzerhand ein Telefoninterview. Das könnt ihr hier lesen.


Tag 39: COS und der Renewal Workshop


Total motiviert wollte ich heute zum Sport. Eine Freundin hatte mir aber die Woche einen Newsletter von Cos weitergeleitet. In einer COS Filiale inmitten von Berlin, würde COS Styles mit 30% Rabatt verkaufen die vom Renewal Workshop in Amsterdam repariert worden waren. Dem Renewal Workshop folge ich auf Instagram schon seit ca 3 Jahren und bisher habe ich noch nie eine Marke da gesehen die ich kenne.

Angekommen bei COS, sah ich jetzt ca 50 Teile, denen man nicht ansah, dass sie repariert wurden. Nur hatten sie eine extra oranges Label. Die Verkäuferin erzählte mir, dass es Teile seien die defekt im Laden ankommen, oder die Kunden reklamiert haben. Die seinen für eine Zeit gesammelt und nach Holland geschickt worden. Dort hat der Renewal Workshop sie repariert. Es sei gerade ein Test um zu beobachten und zu lernen, wie die Kunden darauf reagieren. Dann kann man sich vorstellen, dass es eine extra Stange für die Kollektion in jedem Laden gibt, oder eben einen ganzen Laden irgendwo, vielleicht in Berlin.

Um dieser Geschichte hinterherzugehen, musste ich ja leider zu COS. Und gleich fiel mir eine gelbe Hose ins Auge. So eine hatte ich nocht nicht. Und sie schien das Potential zu haben, eine Lieblings Frühlingshose zu werden. Bevor sie mir nicht mehr aus dem Kopf geht, dachte ich, probiere ich sie an. Das Meiste sieht ja angezogen ohnehin nicht so gut aus wie man denkt. Dann kann ich sie auch schnell wieder vergessen.

Ich zog sie an und sie passte. Also stand ich kleiner Zwerg mit der schönen Hose in der Umkleide und starrte sie an: MIST. Jetzt stark bleiben, Doris. Im Herbst findest du sie bestimmt bei Kleiderkreisel, sagte ich zu mir. Ich zog sie wieder aus und verließ den Laden, ohne die Hose.



Nur 100 Meter weiter stieß ich beim Laden & other Stories auf dieses Schild:


Da war ich natürlich neugierig. Also bin ich rein. Drinnen fand ich eine Stange mit Styles, die man nur mitnehmen konnte, wenn man selbst etwas Altes von & Other Stories da lassen würde. Ganz komisch fand ich aber, dass wenn einem nichts von der Stange gefällt und man sein eigenes Teil nicht wieder mitnehmen kann oder will, man dafür stattdessen “nur” einen 10% Gutschein bekommt. Das war irgendwie wie bei Zalando sollte dies nur ein Anreiz sein etwas Neues zu kaufen?

Ich fragte die Verkäuferin und sie meinte, die Aktion liefe bereits seit zwei Tagen und das so gut, dass was ich sehe nur noch der übrig gebliebene Rest sei. Es war ein Test.


Tag 40: Fast Fashion Ausstellung


Im Museum Europäischer Kulturen ist eine Dauerausstellung zum Thema: Fast Fashion - The Dark Sides of Fashion. Das kann man sich mal ansehen wenn man in der Nähe ist. Ich fand es wirklich schön gestaltet, aber wirklich neu war es nicht.



Tag 43: Sneaker Rescue


An diesem Tag durfte ich Hagen von Sneaker Rescue besuchen und ich habe mich mit ihm darüber unterhalten, wieso er es wichtig findet, Sneaker zu reparieren und nicht einfach weg zu werfen.

Bei ihm im neuen Laden fühlt man sich fast wie in einem Klubhaus und seine Old School Maschinen fand ich super. Mehr könnt ihr in 3 Wochen im Interview mit ihm hier lesen.


Tag 44: Immer mehr Shops geben Rabatte im Tausch zu gebrauchter Ware


Wie auch schon & other Stories oben, sah ich auf dem Weg zum Sport einen weiteren Laden, der gebrauchte Produkte gegen Rabatt an nimmt. Wenn ich das so sehe, kommt in mir ein sehr ungutes Gefühl hoch! Diesem Thema werde ich schnellst möglich einen einen Artikel widmen. Es ist nämlich nicht immer alles Gold was glänzt.


71 Ansichten