Suche

Thimbl- Der Änderungsschneider & Upcycler in einer App

Bevor ich ein Unternehmen vorstelle schreibe ich meist ein paar Zeilen darüber, wie ich es gefunden habe. Dieses Unternehmen habe aber nicht ich gefunden, sonder es hat mich gefunden. Es kam sozusagen direkt aus meiner Vergangenheit und bestätigt, dass die Welt am Ende doch ein Dorf ist.

Am 8.März dieses Jahres erhielt ich von Florian der mit mir in Fürth Abi 2004 gemacht hat via LinkedIn diese Nachricht:


"hey hey, wie gehts dir? alles klar? ich hab gesehen, dass du dich tief in die sustainable fashion gestuerzt hast. was ist rebound stuff? ich habe naemlich ende letzten jahres auch gegruendet. die idee hatte ich schon lang mit mir rumgetragen. es geht um upcycling von mode als service. daran arbeite ich grad mit paar leuten. sollten wir uns mal unterhalten, wahrscheinlich. viele grueße, florian"


Booom da war es. Eine Nachricht von einem Kerl, den ich erstens Jahre nichtmehr gehört und gesehen hatte und den ich in meinem Kopf wohl eher in die Gruppe der 'am wenigsten sustainable People' gepackt hätte. Sorry Florian. Genau dieser Typ griff jetzt eine Idee auf, die ich ca. genau vor einem Jahr selbst verworfen hatte. War es jetzt reif für diese Idee? Und wird sie jetzt wirklich vom Florian umgesetzt? Auf seine Nachricht folgte ein Treffen und dannach viele Nachrichten bis Thimbl vor ein paar Wochen launchte.



Aber was Thimbl jetzt genau ist, soll Florian euch lieber selbst erzählen.


Aufs Bild klicken, um ihn z hören.


Was ist Thimbl ?

Thimbl ist ein Fashion Upcycling Service mit Abhol- und Lieferdienst mit dem man seine Kleidung reparieren oder neu stylen lassen kann. Das heißt: Egal was kaputt ist, Thimbl kriegt die Kleidung wieder hin, ohne dass man sich groß um etwas kümmern muss.

Oder noch besser, mit Thimbl kann man seine Kleidung kreativ und individuell reparieren lassen. Dafür werden die kaputten Stellen hervorgehoben bei der Reparatur um ihr noch mehr Style zu geben.

  • Flecken? Patches oder Stoffe machen einen Hingucker daraus.

  • Riss? Mit Stichting Styles fixen sie das nicht nur, sie machen es zum Feature.

  • Loch? Stoffe werden darunter genäht und so neue Akzente mit Farben udn Stoffen für einen neuen Look kreiert.

Außerdem kann man bei Thimbl auch eigene Sachen upcyceln lassen, das heißt, aus unnützer Kleidung werden komplett neue Outfits und Kleidungsstücke.


Wie funktioniert Thimbl genau?

  1. App.thimbl.de öffnen: Foto vom Kleidungsstück machen

  2. Anweisungen, Ideen oder Inspirationen im Chat hinterlassen (oder auch nicht)

  3. Angebot von uns bekommen (und akzeptieren)

  4. Kleidung abholen lassen

  5. Die Schneider aus der Nachbarschaft machen den Job

  6. Nach ein paar Tagen wird dein Style oder Outfit wieder nach Hause geliefert


Klingt zu einfach um wahr zu sein? Wir von Rebound Stuff Shop haben die Idee mit 10 Teilen getestet, die ihr uns kaputt in die Boxen gelegt habt. Hier das Resultat: Und ja, Die Styles könnt ihr kaufen.


PRODUKTE INFÜGEN die ihr gefixt habt


Für wen habt ihr Thimbl gebaut?

Thimbl ist für alle, die nachhaltig leben wollen, ohne auf Style und Komfort zu verzichten.

Für alle, die genervt sind vom Weg zum Änderungsschneider: wir machen das Reparieren einfach und komfortabel.

Für alle, die Kleidung mit emotionalem Wert bewahren wollen (Omas Mantel, das Abishirt, Papas Hemd).

Für Menschen, die alte, unnütze Kleidung im Schrank haben und nicht wissen, was sie damit tun sollen.

Für alle, die gern shoppen und dabei ein schlechtes Gewissen haben: wir bieten eine Alternative an: shoppen im eigenen Kleiderschrank.

Thimbl ist für jeden, der Freude an Kleidung hat und mit seinem Outfit die Welt ein bisschen besser machen möchte.

Und ganz besonders für diejenigen, denen Zeit, Lust oder Ideen fehlen, wie sie ihre kaputte oder langweilige Kleidung selbst zu reparieren oder zu upgraden.




Wer seid ihr hinter Thimbl?

Ein breit aufgestelltes Team: die Gründer sind Alexander Kuhr und Florian Avdic. Wir kennen uns seit dem Studium. In den letzten 15 Jahren haben wir die Erfahrungen gesammelt, die uns jetzt helfen ein Geschäft und eine Marke aufzubauen.


Alexander links, Florian rechts


Jetzt treibt uns der Wille und der Mut, Fashion positiv zu verändern.

Mit dieser Motivation konnten wir auch ein Partnermodell etablieren. Das ermöglicht es uns, echte Profis an Board zu holen, die wir uns sonst nie und nimmer leisten könnten. Das sind Lisa und Cassia, die für das Upcycling-Handwerk zuständig sind, Paul, Oliver und Matti, die Grafikdesign bzw. Text machen. Und Djibril, der den essenziellen Part der Softwareentwicklung leitet.


Was sind Pläne für die Zukunft, die große Vision ?

Wir wollen, dass Upcycling Standard wird. Jeder sollte doch zuerst überlegen, was er aus den Stücken machen kann, die er oder sie schon besitzt, aber nicht nutzt.

Das sind übrigens im Schnitt 40% jedes Kleiderschranks: in Deutschland hängen 2 Milliarden Kleidungsstücke nutzlos im Schrank herum. Und das während jeden Tag wie verrückt geshoppt wird.

Heute ist Shoppen normal: wir (sollen) glauben, dass Neues per se toll ist.

Wir wollen beweisen, dass das Gegenteil richtig ist: Reparieren, neu stylen, neu erfinden ist nicht nur besser für unsere Umwelt. Es macht auch viel mehr Freude, ist viel erfüllender.

Unser Service soll eine echte Alternative zum Shopping werden. Uns inspiriert dabei v.a. Online-Second-Hand; die Branche hat es geschafft, sich als Alternative zu etablieren. Upcycling ist der nächste Schritt.

Da wollen wir mitgestalten.

Und mitgestalten ist verdammt wichtig: die Bekleidungsindustrie ist eine der schädlichsten für unseren Planeten. Nur Öl ist schlimmer! Fast Fashion ist allgegenwärtig, verschwendet Ressourcen und verpestet die Umwelt. Hier muss sich etwas ändern.

Wir wollen nicht meckern. Wir wollen was zum Besseren verändern; also Menschen ein einfaches Tool zur Hand geben, mit dem sie selbst aktiv werden können. Viele wollen nachhaltiger leben, wissen aber nicht genau, wo sie anfangen können. Hier kommen wir ins Spiel.


Habt ihr Investoren?

Derzeit finanzieren die Gründer das Unternehmen. Das Ziel ist ein strategischer Investor, der die Vision teilt und am Besten aus der Branche kommt.

Woher kommt der Name thimbl?

Vom Englischen: es heißt Fingerhut. Weiß keiner, aber der Name versprüht Leichtigkeit und Zugänglichkeit. Das verbindet. Außerdem erinnert Thimbl an simple. Und Thimbl ist einfach. Außerdem fanden wir es verdammt mutig, ein th in Deutschland zu verwenden. Und Mut finden wir gut.

Was sollte man über euch noch wissen?

Die meisten von uns kennen sich seit vielen Jahren, Thimbl wurde in Mexiko am Strand besprochen, am 1. April in Berlin gegründet und verfolgt genau deswegen eine sehr ernsthafte Sache.

Keine/r von uns ein echter FashionexpertIn ist . Das ist ein kleines, feines Problem: denn unsere Marke wird Fashion sein, Fashion machen und für Lifestyle stehen. Wir wollen Teil der Fashion Revolution sein.

Nicht nur deswegen ist Kollaboration und Kooperation für uns viel mehr Treibstoff als Gegeneinander und Wettbewerb.

Und wenn hier irgendeine Fashionista oder ein Fashiondesigner mitliest: melde Dich, wir suchen Dich. Für Kollabos - oder gleich für’s Team.