Ubup - Kleider-ReCommerce im großen Stil

Aktualisiert: Juli 10

Ubup steht für “used but precious” und ist Deutschlands größter online Second Hand Shop für Damen-, Herren- und Kinder-Kleidung und Schuhe. Die 2014 gelaunchte Plattform gehört zu der 2004 gegründeten und in Berlin ansässigen momox GmbH.





Wie funktioniert Ubup?


Über das Ankaufs-Portal momox-fashion.de können User aus Deutschland, Frankreich, Österreich und Großbritannien Kleidung, für einen von einem Algorithmus berechneten Festpreis, kostenfrei einschicken. Dieser ist zwar im Vergleich zu möglichen Verkaufspreisen bei C2C Marktplätzen wie Kleiderkreisel und Co. nicht sonderlich hoch, jedoch ist der Prozess unkompliziert und erfordert nur ein paar Minuten Zeit (alle Vor- und Nachteile zu ReCommerce Unternehmen findet ihr hier.) In dem Logistikzentrum in Neuenhagen wird die Kleidung anschließend auf Echtheit, Mängel und Sauberkeit geprüft, fotografiert und bis zum Weiterverkauf eingelagert. Täglich werden etwa 10.000 neue Artikel online gestellt. Sogenannte “Picker” suchen anschließend nach einem Kauf, die vom Kunden bestellten Artikeln aus den Regalsystemen zusammen.


Nach Angaben von CEO Heiner Kroke werden etwa 50% der Klamotten in den ersten 4 Wochen verkauft, somit bleiben die Kleidungsstücke nur kurz in “Deutschlands größtem Kleiderschrank”.

Momox GmbH CEO Heiner Kroke

Ubup versendet in nahezu alle europäischen Länder, wobei der Versand nur in Deutschland kostenfrei ist. Dem Kunden wird außerdem ein kostenloser Rückversand innerhalb von 30 Tagen eingeräumt, sollte das Teil nicht passen, oder doch nicht gefallen.


Was wird bei Ubup verkauft?


Man findet bei Ubup Kleidung, Schuhe und Accessoires für Damen, Herren und Kinder aus dem mittleren Preissegment, aber auch mal Einzelstücke bekannter Marken, sowie ausgewählte Fast-Fashion Marken. Beim Ankauf wird vorrangig auf die Qualität der Ware geachtet, so werden beispielsweise Pullover mit Pilling (Fusseln) oder T-Shirts mit Flecken nicht angekauft.


Seit wann gibt es Ubup?


Die Plattform gehört zu dem 2004 gegründeten Online-Ankaufsportal momox GmbH. Seit 2013 kauft das Unternehmen, welches ursprünglich auf den An- und Verkauf von Bücher und Medien fokussiert war, Kleidung an. 2014 wurde dann die Plattform Ubup, die im Übrigen von der Frau des momox-Gründers Christian Wegner benannt wurde, gelauncht. Das Ziel ist, Second Hand in Deutschlands Kleiderschränken selbstverständlich zu machen, ohne das der Kunde an Qualität und Service einbüßen muss.


“Wir bieten Qualität ohne Risiko. Und das kommt an.” CEO Heiner Kroke

Wie groß ist Ubup mittlerweile?


Mittlerweile vertreibt momox Kleidung über 15 verschiedene Kanäle, die bedeutendsten dabei sind allerdings die eigene Website Ubup sowie der eBay Shop. Im Jahr 2019 konnte momox einen Umsatzzuwachs von 61% in der Fashion-Kategorie, also bei Ubup, verzeichnen.


Mitarbeiter: 170+

Standorte: Hauptsitz Berlin und Logistikzentrum Neuenhagen

Lagerfläche: 16.000 m²

Verkaufte Artikel: 3,5 Mio

Eingespartes CO2: 15.000 (2015)

Gewinn: 10 Mio.€ (2016) 25 Mio.€ (2017)

Wachstum: 70% (Juni 2020)



Quellen:

ubup.com

momox.biz

fashionunited.de/nachrichten/business/momox-ueber-das-millionen-geschaeft-mit-second-hand-kleidung/2018012224076


34 Ansichten