Was ist der Unterschied zwischen Vintage und Secondhand?

Aktualisiert: Okt 27


Im Sekundärmarkt tut sich etwas. Die bestehende Ordnung aus Sozialkaufhäusern und Vintage Stores wird seit etwa 5 Jahren durch neue Secondhand-Konzepte aufgemischt. Diese neuen Konzepte (z.B. Fashion Marktplätze) verwenden gängige Bezeichnungen wie Vintage oft falsch und nutzten zudem neue Begriffe, die schick klingen (wie Pre-Owned, Pre-Loved) und nach Belieben ausgelegt werden.


Damit ich den Wortbedeutungen treu bleibe und ihr immer wisst, was ich meine: Hier die Definitionen:


Vintage


Definition:

Das Wort Vintage kommt ursprünglich aus der Weinlese und beschreibt zugleich das Alter und die Qualität eines Weines. Heute hat das Wort Vintage eine neue Bedeutung und beschreibt einen Gegenstand von hoher Qualität und dauerhaftem Wert oder ein Produkt mit den besten und typischsten Eigenschaften einer bestimmten Art von Dingen – insbesondere aus der Vergangenheit.


Verwendung:

Als Vintage bezeichnet man Dinge, die mindestens 20-25 Jahre alt sind. Und ja, so erschreckend es auch sein mag für alle, die wie ich Mitte 30 sind, unsere Teenie-Klamotten werden in den nächsten zehn Jahren auch Vintage sein. Man könnte also sagen: Vintage Waren wachsen sozusagen nach. Aber nur jene Teile, die von guter Qualität sind, halten auch so lange durch, deshalb steht das Wort Vintage auch für eine gewisse Qualität. Übrigens, als Vintage Waren gelten nicht nur Sachen aus Privatbesitz, sie können auch von Marken und Läden sein, die diese noch im Archiv haben. Daher werden auch neue, unbenutzte Restbestände als Vintage bezeichnet, wenn sie vor mind. 25 Jahren angefertigt wurden.



Abgrenzung:

Oft wird Vintage mit Retro verwechselt. Retro ist im Grunde aber ein Produkt, dass einem Vintage Design nachempfunden, aber neu produziert wurde. Sprich, es ist dementsprechend jünger als 25 Jahre. Meist unterscheiden sich Retro Produkte in Sachen Qualität stark von den hochwertigen Originalen.

Im Gegensatz zu Vintage, gibt es dann noch Antiquitäten. Antiquitäten sind meist älter als 100 Jahre und besitzen daher einen ganz anderen (höheren und vor allem ideellen) Wert. Antike Gegenstände werden auch eher in Antiquariaten gehandelt und nicht mehr in herkömmlichen Läden. Ihre Nutzung ist meist für den täglichen Gebrauch nicht mehr vorgesehen – außer vielleicht es handelt sich hier um hochwertige Möbel.


Secondhand


Definition:

Das Wort Secondhand hat es in den deutschen Duden geschafft und bedeutet: Aus zweiter Hand, gebraucht. Es beschreibt einen Gegenstand, der nicht neu ist, sondern in der Vergangenheit von jemand anderem verwendet wurden oder zumindest in dessen Besitz war.


Verwendung:

Secondhand deckt also alles ab, was schon mal im Besitz einer Privatperson war. Somit ist eigentlich alles, was im Sekundärmarkt gehandelt wird, auch Secondhand-Ware. Anders als im deutschen Duden steht, behaupte ich, dass Secondhand-Ware nicht immer gebraucht sein muss. Deswegen brauchen wir zur besseren Erklärung diese beiden englischen Begriffe aus der Secondhand-Mode:


Abgrenzung:

Pre-Owned, heißt im Grunde nur, dass es schon mal in Privatbesitz war, aber noch nicht verwendet wurde, während Pre-Used (Pre-loved ist nur ein schöneres Wort dafür) bedeutet, dass es auch schon verwendet wurde.



Zusammenfassend:

Vintage Sachen sind fast immer Secondhand, während die meisten Secondhand-Sachen selten Vintage sind. Es schließt sich aber grundsätzlich nicht aus, dass ein Produkt beides ist, obwohl die Wörter je etwas anderes beschreiben. Etwas verwirrend, oder? Nochmal zusammengefasst heißt das: Vintage Designs sind besonders seltene und wertvolle Secondhand Sachen aufgrund ihres höheren Alters und ihrer guten Qualität.

Viele Vintage Teile sind von namhaften Designern. Meist überdauern sie die Zeit besser als ihre Konkurrenz aus der Massenmode. Das liegt einerseits an ihrer Qualität, aber andererseits auch an der Pflege. Was teuer war, wurde meist schlicht besser behandelt als herkömmliche Stangenware.


Heute wird der Begriff Vintage im Sprachgebrauch häufiger verwendet als Secondhand, da ersteres zugegebenermaßen charmanter und wertvoller klingt – auch wenn das in den meisten Fällen nicht stimmt. Das Problem ist, dass das Wort Secondhand leider immer etwas abgegriffen klingt, weil es aus einer Zeit kommt, wo getragene Kleidung noch nicht in Mode war. Deswegen liest man jetzt immer öfter die Worte Pre-owned oder Pre-loved. Ganz einfach, weil sie charmanter klingen und der Wahrheit mehr entsprechen als die Bezeichnung Vintage.



Übersicht - Unterschied Secondhand vs. Vintage:



Quellen:

dictionary.cambridge.org

vintaliciously.de

vintasticworld.com/

catchys.de


46 Ansichten