Was man gut pflegt, bleibt lange erhalten oder, was zum Teufel ist ein Fusselrasierer?

Aktualisiert: Aug 7


In den letzten Wochen ging es in meinen Posts hauptsächlich um die Themen gebraucht kaufen, verkaufen und mieten. Was ist aber, wenn ich ein absolutes Lieblingsteil besitze, das ich auch auf keinen Fall hergeben oder aussortieren will, obwohl es leider nicht mehr so frisch aussieht, bzw. verfusselt ist, verblichen ist oder, oder, oder…..


Wieso es sich lohnt seine Sachen zu pflegen


Ja, oft verpassen wir den Punkt etwas richtig zu pflegen, sodass es möglichst lange gut aussieht. Dann lassen wir es langsam die Stufen der Bedeutung und Verwendung hinabsteigen, ohne uns sofort davon trennen zu müssen. Erst der beste Pulli für die Arbeit in dem wir uns total fancy fühlen, wird irgendwann nur noch für die Freizeit genutzt, weil wir ihn ja so gerne haben, schließlich ziehen wir ihn nur noch zuhause an, weil wir ihn zu lieb haben um uns schon von ihm zu trennen, bis er schließlich nur noch im Schrank liegt und darauf wartet, dass uns Freunde mal zum Malern einladen, damit wir ihm den Gnadenstoß geben können. Nur weil er vielleicht Pilling hat oder eine offene Naht oder ein verlorenes Element.

So geht es uns aber auch bei anderen Sachen, wie z.B. einem Staubsauger. Ein Teil bricht ab und jetzt bleibt das Staubsaugerrohr nicht mehr wie vorgesehen im Halter stehen. Daraufhin fällt es ein paar mal hin, bis auch das Gehäuse einen Sprung bekommt und ehe man sich versieht, hat man einen neuen Staubsauger gekauft und der Alte landet in der Garage um vielleicht nochmal das Auto auszusaugen.


Viele von uns nehmen sich nicht die Zeit, Dinge so zu pflegen und zu hegen, dass sie möglichst lange in ihrem besten Zustand bleiben. Selten geben wir etwas zur Reparatur oder in die Reinigung. Fast nie nehmen wir uns die Zeit selbst Dinge zu flicken oder auszubessern.

Besonders schade ist, das bei Produkten die aus hochwertigen Materialien sind und lediglich unter der Benutzung gelitten haben, ihre Funktion aber noch erhalten ist. Wir sortieren sie aus weil sie uns ästhetisch nicht mehr gefallen, aber nicht weil sie ihren Zweck nicht mehr erfüllen. Weil sie dann nicht mehr so schön aussehen, lässt sich sich die Sache auch am Sekundärmarkt nicht mehr so gut verkaufen.


Materialien die zwar toll sind aber schnell benutzt aussehen, wenn man sie nicht richtig pfleget sind Leder oder Wollsachen. Dabei kann man gerade Sachen aus hochwertigen Materialien gut pflegen, damit sie lange halten und Wert behalten. Bei Wollkleidung wie dem geliebten Winterpulli, die schnell durch sogenanntes Pilling (Fusseln) an Attraktivität verlieren, wissen die meisten von uns gar nicht mehr, wie wir sie wieder auf Vordermann bringen sollen.


Der Fusselrasierer oder Lint Remover


Daher habe ich mir im Rahmen dieses Projektes 3 Gegenstände meiner Nichte geschnappt und versucht sie mit zwei Methoden wieder neuwertig zu machen. Alle drei Sachen waren aus 100% Wolle. Zwei Strumpfhosen, die aussahen als hätte sie ein ganzer Kindergarten in Benutzung gehabt, dabei hat sie meine Nichte nur ein paar Mal getragen. Sowie die ultimative Herausforderung, eine Kuscheldecke, die fast schon alle Stufen der Degradierung mitgemacht hat, einst vom Kinderwagen ins Bett gewandert ist und schließlich als Krabbeldecke in Benutzung war.


Ich habe für jedes Teil ca 20-30 Minuten gebraucht. Ich hatte einen Fusselrasierer und einen Lint Remover (siehe Bilder). Ja das erste mal, dass meine Schwester das Wort ‘Fusselrasierer’ sagte, dachte ich mir, die hätte mit einem Einwegrasierer die Fusseln auf dem Pulli entfernt. Aber nein, Fusselrasierer gibt es wirklich und die funktionieren alle gleich. Durch ein Loch in einer Art Sieb, schaut der Fussel in das Gerät und wird dann von einer schnell rotierenden Rasierklinge abgeschnitten. Hier gibt es teure und billige Modelle. Ich habe mir den meiner Mutter geliehen, (obwohl ich mir selbst einen kaufen wollte, was aber über Ebay die letzten Wochen nicht geklappt hat) eine eher billige Variante.

Premium Fusselrasierer und manueller Fusslekamm

Obwohl der Fusselrasierer schneller und einfacher ist als der Lint Remover, habe ich in die Strumpfhose beim entfusseln 3! Löcher gemacht. Ich denke weil ich eher unerfahren war und wirklich alle Fusseln weg haben wollte habe ich es übertrieben. Trotzdem würde ich von billigen Modellen eher abraten.

Bei der Decke und der zweiten Strumpfhose haben ich den Lint Remover verwendet. Mit etwas Übung hat man den Bogen schnell raus, welche Bewegungen und wie viel Druck am besten funktionieren. Alles ist danach aber etwas fluffiger, als würde man die Oberflächen damit auch leicht anrauen.



Fazit:


Vorher hätten wir kein Teil weiter genutzt, verkauft oder verschenkt, weil die Sachen so verfusselt aussahen. Jetzt würden wir das (außer bei der Strumpfhose in die ich Löcher gemacht habe) auf jeden Fall tun. Und mit etwas Übung geht es gut nebenher bei einem Netflix Film:)