Suche

Happy Launch Day mit NRNY Wardrobe – Lasst das Kleider-Sharing beginnen

Aktualisiert: Mai 14


Zwei Textilingenieurinnen, Melina Heinze und Janina Hoffmann, wollen das schlummernde Kleiderschrankpotential in einem gemeinsamen Kleiderschrank entfalten und die Sharing Economy in der Modeindustrie etablieren. Aber wie genau wollen die beiden das machen?

Sie haben NYNY gegründet, eine Plattform in der du und ich den Inhalt unseres Kleiderschranks an andere vermieten können.

Was ist NRNY Wardrobe?


NRNY Wardrobe ist eine digitale Plattform für Mode, mit einem vielfältigen Angebot durch die Vernetzung ihrer Nutzer (Kollegen, Designer und nachhaltige Marken), die das Mieten und Leasing von Kleidung zwischen Nutzern durch die Plattform (B2C, C2C) ermöglicht.




Wie funktioniert NRNY Wardrobe?


NRNY funktioniert wie ein Airbnb für Kleidung. Als Nutzer:in hat man die Möglichkeit, Kleidung flexibel für den von der Verleiherin vorgegebenen Preis zu erhalten, und andersherum, Geld mit dem eigenen ungenutzten Kleiderschrankinhalt zu verdienen.


Angepasst an die eigenen Bedürfnisse kann man Einzelstücke für einen speziellen Anlass oder auch ein monatliches Styling-Paket für einen neuen Look (ver)mieten.


Der vorgeschlagene Mietpreis wird anhand des Neupreises sowie des Zustandes des hochgeladenen Kleidungsstückes berechnet. So kann man zwischen 85%-90% im Vergleich zum Neupreis sparen. NRNY bietet einen sicheren Rahmen, der die beiden durch einen automatisch abgeschlossenen Vertrag und einer Versicherung für Schäden von bis zu 50 € absichert.


  • 1.Flexible Servicegebühren von 10 % (inkludiert die Kosten für die Bezahlmethode + Versicherung)

Beispielrechnung für ein Kleid mit einem Neupreis von 200 € in einem sehr guten Zustand. Vorgeschlagener Mietpreis: 26,00 € / pro Woche + Versand 2 x 4,00 € + Servicegebühren = Gesamtbetrag sind 36,6 € oder 28,6 € bei einer persönlichen Übergabe. Reinigung: Kann von der Mieterin oder der Vermieterin übernommen werden . Das kann man in der Produktdetails festlegen. Oder man kann ein Zusammengestelltestes Outfit im Paket mieten. Bei einem Gesamtwert von 300€ (Inkludiert eine Hose, Bluse, Top und Jacke)wäre das ein Miepreis von 66 +8 € für einen Monat.


  • 2.Zukünftig Mi(e)tgliedschaft in Fashion-Hubs

Gerade wird ein digitaler Community-Kleiderschrank aufgebaut. Die Kosten werden über einen monatlichen Beitrag gedeckt. Als Mi(e)tglied ist das Leihen aus anderen Kleiderschränken dann kostenlos.

Seit wann gibt es NRNY Wardrobe?


Wir lernten uns 2014 zu Beginn unseres Studiums der Textiltechnologie und -managements in Reutlingen kennen. Letztes Jahr beschlossen wir, das Projekt umzusetzen, welches bereits 2017 in einem Businessplan Seminar in einem Hochschulkurs theoretisch umgesetzt worden ist, mit dem Ziel Konsum neu zu denken.

Begonnen hat die Reise in Köln. Dort zählten wir, mit unserem Projekt NRNY , bereits beim NUK Businessplanwettbewerb 2019 zu den 6 Finalisten. 2020 nahmen wir an dem Acceleratorprogramm „Stoff im Kopf“ der Hochschule Reutlingen teil, durch das wir 7 Monate lang Workshops, intensives Coaching und Mentoring aus einem großen Netzwerk erhielten. Dieses Programm können wir allen neu angehenden Projekten mit einem textilen Fokus wärmstens empfehlen.

Seit Februar 2020 wurde NRNY in das Gründungszentrum EZW in Witten aufgenommen und erhält seit Juni über dessen Netzwerk das NRW-Gründerstipendium. Im März hat das Startup sein Rechtskleid bekommen.


Heute ist es endlich soweit #shareyourwardrobe:


Am 15. Dezember haben wir unsere Plattform gelauncht: www.nrny-wardrobe.com

Das Kleider-Sharing kann beginnen – Ihr braucht noch etwas schickes für Weihnachten oder Silvester, was ihr danach nicht mehr braucht? #mietenstattkaufen

Wie groß ist NRNY Wardrobe heute?

Wir, Melina Heinze und Janina Hoffmann, sind die Geschäftsführerinnen der NRNY Wardrobe GmbH. Die Entwicklung der Webapp, die in Zusammenarbeit mit einer Agentur erfolgt, wurde durch eigene Mittel und eine erfolgreiche Crowdfunding Kampagne fast fertiggestellt. Das NRW-Gründerstipendium ermöglicht es beiden Gründerinnen Vollzeit an dem Projekt zu arbeiten. Und mehr, ist da erstmal nicht. Noch nicht.


Melina Heinze und Janina Hoffmann sind die Geschäftsführerinnen

Wie soll es in der Zukunft weiter gehen?

Dieses Jahr starten wir gemeinsam mit euch durch. Gemeinsam heißt für uns auch "gemeinschatsbasiert". Zusammen mit dem MYZELIUM erarbeiten wir gerade ein Konzept, das lokale Fashion-Hubs in eurer Nachbarschaft entstehen lässt.

Konkret heißt das, mit anderen motivierten Menschen zusammen, lokale, gemeinschaftlich genutzte Kleiderschränke aufzubauen, die an das Prinzip einer solidarischen Landwirtschaft angelehnt sind und dabei die digitale Infrastruktur von NRNY nutzen.


Der Fokus liegt auf der Entstehung nachbarschaftlicher Begegnungsorte, dem Einzug eines nachhaltigen Kleiderschrankes in jeden Ort und die Verwirklichung eigener Visionen derjenigen, die einen Hub gründen. Wir wünschen uns die Entstehung von Community-Events und Workshops, in die sich auch jedes Mitglied einbringen kann. Die Hubs werden durch solidarische Mitgliedsbeiträge getragen, die es ermöglichen die Arbeit aller Beteiligten zu bezahlen.

Dafür sind wir noch auf der Suche nach weiteren Unternehmer:innen, Designer:innen und auch Secondhandläden, die sich mit uns zusammenschließen und einen von vielen Fashion Hub mit uns aufbauen wollen.


Wie seid ihr auf die Idee für NRNY Wardrobe gekommen?


Jeden Tag verschwenden wir Ressourcen mit Mode, die kaum getragen wird.

Darum wussten wir nach unserem Textiltechnologiestudium, wir MÜSSEN eine zukunftsorientierte Industrie systematisch mitgestalten und wollen dabei jede:n dazu ermächtigen selbst Mi(e)tgestalter:in einer nachhaltigen Lösung zu sein. Denn jedes ungetragenes oder ungeliebtes Kleidungsstück ist eines zu viel.


NRNY ['narni] ist eine Fashion Sharing Plattform, auf der man untereinander Kleidung leihen und verleihen kann. Dabei kann jede:r an einem gemeinsamen, digitalen Kleiderschrank mitwirken. So lässt sich für jeden Zeitraum und jede Gelegenheit etwas passendes finden, ohne etwas Neues zu kaufen. Wir sparen Geld, Neumaterialien, Wasser, Müll und CO2.

So gestalten wir ein innovatives Modell, um Kleidung wieder und wieder zu NUTZEN. Damit leisten wir unseren Beitrag zu einer kreislauffähigen Modeindustrie, in der unsere produzierte Kleidung wirklich geschätzt wird

Wie kamt ihr auf den Namen?


NRNY [narni] steht für Share your Wardrobe. Share your world. Als “Die Chroniken von Narnia” Fans konnten wir keinen passenderen Namen finden. Denn er erzählt die Geschichte einer fantastischen Welt, die hinter den verschlossenen Türen eines Kleiderschrankes wartet.

Hinter jedem Kleiderschrank verbirgt sich eine wunderbare, persönliche Geschichte, die sich dir erschließt, wenn du die Türen eines anderen Kleiderschrankes öffnest.


Danke an die Beiden für ihre Antworten und Zeit.