Relenda GmbH: Das plötzliche Aus für Kilenda, Stay Awhile und CottenBudBaby

Aktualisiert: Aug 21


UPDATE 20.08.2020


Heute gab die Relenda GmbH das Aus für all ihre Miet-Konzepte bekannt. Einzig der Tchibo Share Shop wird fortgesetzt, wohl aber unter dem eigenen Dach von Tchibo. Es bleibt abzuwarten in welche Richtung sich die Relenda weiter entwickelt. Wir werden auch am laufenden halten.



Original Artikel vom 21.04.2020


Mit kilenda startete die Relenda GmbH den ersten Mietservice in Deutschland für Kindersachen. Damit wollten sie den Konsum von Kinderprodukten verändern. Seit 2013 vermietet sie Kleidung und Baby Zubehör, sowie Umstandsmode und seit 2019 nun auch junge Damenmode. Dies machen sie unter folgenden Marken und Plattformen:


  • CottenBudBaby (Baby - Erstausstattung von 0-12 Monaten)

  • Kilenda (Kinderkleidung von 0 bis 7 Jahren, Spielsachen und Umstandsmode)

  • Stay a While (Damen-Alltagskleidung ab Größe S im Abo)

  • kilenda Klub (Kinderkleidung im Abo)

  • Tchibo Share by Kilenda (Kinderkleidung bis Größe 140, Umstandsmode, Damenkleidung und Skibekleidung)



Seit diesem Jahr gibt es ein neues Logo und einen neuen Markenauftritt mit verstärkter Ausrichtung des Unternehmens auf ReCommerce Logistics. In Partnerschaften mit Unternehmen möchten sie sich, neben Ankauf und Vermietung, auch um die Rückläufer und den 'toten' Lagerbestand der Marken kümmern.


Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, textile Lifecycles zu verlängern!

Und seit wann gibt es Relanda ?


Schon zu Studienzeiten stellten die Gründer fest, dass die regelmäßige Beschaffung von passender und hochwertiger Kinderkleidung viele Familien beschäftigt. Eltern aus dem Freundes- und Bekanntenkreis berichteten ihnen von ihren Kleiderbergen im Keller, auf Dachböden oder in überfüllten Kleiderschränken. Sie versuchten die wenig getragene Stücke zu einem angemessenen Preis auf dem Flohmarkt oder Online-Portalen wieder zu verkaufen.

Sie fragten sich, ob man Kindermode nicht einfach mieten könne. Nach einer kurzen Suche im Netz stellten sie fest: so einen Miet-Service gab es noch nicht.

Im November 2013 starteten sie mit der Website „Babysachen-mieten.de“.

Im Oktober 2014 wurde daraus kilenda. Innerhalb von drei Jahren wuchs das Team von vier auf 20 Mitarbeiter.

Heute nutzen tausende Eltern in Deutschland und Österreich kilenda und mieten hochwertige Kindersachen. 2016 wurde das Sortiment um Schwangerschaftsmode und Babytragen erweitert. 2017 kamen dann Spielzeug und Ausstattung dazu. Seit 2018 führt man STAY AWHILE, die Mietplattform für Damenmode.


Relenda Team mit Geschäftsführer Hendrik Scheuschner ganz rechts unten

Und wie groß ist die Relenda GmbH?


Die Relenda GmbH hat ihren Unternehmenssitz in Magdeburg. Sie gehört zu der Interseroh Dienstleistungs GmbH , die wiederum zu der ALBA Goup, einem Recycling Unternehmen, gehört.


Kunden: 3.000

Angebot: 7.500 verschiedene Artikel

60 beliebten Kinder- und Spielzeugmarken

Märkte Deutschland

Österreich


Quellen:

www.relenda.de

www.kilenda.de

www.spiegel.de

www.youtube.com


69 Ansichten